ELSTER: Authentifizierte elektronische Datenübermittlung ab 2013

Authentifizierung einiger elektronischer Datenübermittlungen ab 01.01.2013 zwingend 


Der freie Zugang zur elektronischen Übermittlung der Umsatzsteuer-Voranmeldungen, des Antrag auf Dauerfristverlängerungen, die Anmeldung der Sondervorauszahlung und die Lohnsteueranmeldung an das Finanzamt wird zum 31.12.2012 geschlossen. Ab 01.01.2013 ist dann nur noch die elektronische Übermittlung mit elektronischem Zertifikat (Authentifizierung) möglich. Eine Übergangsphase ist nicht vorgesehen.


Rechtzeitige Registrierung vor dem 01.01.2013 notwendig


Es müssen eine Vielzahl von für die Authentifizierung notwendigen Registrierungen bis Ende 2012 vorgenommen werden, so dass mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist. Damit Sie rechtzeitig authentifiziert sind und somit die genannten (Vor-)Anmeldungen und Anträge fristgerecht beim Finanzamt einreichen können, sollte frühzeitig die Registrierung beantragt werden.


Wie funktioniert die Registrierung für die authentifizierte Übermittlung? 


Unabhängig von der für die Übermittlung ausgewählten Software ist hierfür grundsätzlich die Registrierung im ElsterOnline-Portal zwingend notwendig. Datenübermittler (zum Beispiel Lohnbüros) müssen sich nur einmal registrieren. Mit dem Zertifikat können Übermittlungen für alle Mandanten in deren Auftrag ausgeführt werden. Weitere Fragen zur neuen authentifizierten elektronischen Übermittlung der Lohnsteueranmeldung, Umsatzsteuer-Voranmeldung etc. finden Sie im Internet in einem Fragekatalog bei elster hier sowie in dem Merkblatt Elster. Die elektronische Steuererklärung des Bayerischen Landesamtes für Steuern beantwortet.

Hinweis: Dieser Artikel ist vom 11.09.2012. Bitte achten Sie darauf, dass Informationen zu der genannten Thematik bereits überholt sein könnten.

Charlotte Ries - Dipl. Finanzwirtin (FH), Steuerberaterin
bpo 2015:Steuerrecht

Dieser Artikel gehört zu den Themen:

Steuerrecht
Zur Newsübersicht